Konzentrationsdauer und Konzentrationstiefe

Übung macht den Meister!

Konzentration bedeutet laut Duden ein hoher Grad der Aufmerksamkeit und der geistigen Anspannung, die auf eine bestimmte Tätigkeit o. Ä. gerichtet ist.
Es sollte uns gelingen, uns auf ein bestimmtes Thema zu konzentrieren und irrelevante Dinge zu ignorieren.
Viele Störquellen halten uns jedoch oft davon ab, unsere Aufmerksamkeit gezielt auf einen Punkt zu richten.
Das kann bei Kindern in der Schule der Fall sein, aber auch Erwachsene haben damit Probleme, wenn ständig das Telefon klingelt oder die Kollegen die Arbeit unterbrechen.
Sprüche, wie „jetzt reiß dich aber mal zusammen“ bringen reichlich wenig, da sich unsere Konzentrationsfähigkeit nicht durch den Willen beeinflussen lässt.



Es gibt mehrere unterschiedliche Konzentrationsblockaden:

• Unterbrechungen und Ablenkungen

können z. B. Musik, Lärm, ein nicht aufgeräumter Schreibtisch, Unterbrechung durch Klassenkameraden oder Kollegen sein.

• Mangel an Übung und Erfahrung

Die Fähigkeit, sich zu konzentrieren muss erlernt werden. Wird sie nicht erlernt oder trainiert, dann wird diese Fähigkeit wieder verlernt.

• Mangel an Interesse und Motivation

Wenn uns etwas nicht besonders interessiert und wir keinen Sinn darin sehen, uns damit zu beschäftigen, werden wir unsere Aufmerksamkeit abschweifen lassen - es sei denn wir wecken bewusst unser Interesse.

• Müdigkeit, Stress, schlechte Gesundheit

Eine sich anbahnende Grippe, Übernächtigung, Medikamenteneinnahme und eine berufliche oder private Dauerbelastung beeinträchtigen unsere Aufmerksamkeit.

• Negative Einstellung

Wenn Sie sich innerlich gegen eine Arbeit wehren oder glauben, sie nicht bewältigen zu können, werden Sie sich auch nur schwer darauf konzentrieren können. Auch die Einstellung "Ich muss unbedingt, aber ich will nicht ..." kann unsere Konzentrationsfähigkeit blockieren.


Sich konzentrieren können, die Konzentration fördern und Konzentrationsschwäche vermeiden, wünscht sich wohl jeder Mensch. Vom Kind bis zum älteren Menschen sind Konzentration und Konzentrationsschwäche ein wichtiges Thema. Bei Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen fällt es besonders auf, wenn die Konzentration nicht optimal ist oder es zu Konzentrationsschwächen kommt, da dann Prüfungen, Schulnoten oder Examina nicht so gut ausfallen, wie es gewünscht war.

Jedoch ist auch im Alter die Konzentration wichtig. Gerade viele ältere Menschen leiden unter Konzentrationsschwäche, und das führt zu Vergesslichkeit. Menschen mit Konzentrationsschwäche leiden unter mangelhafter Aufmerksamkeit und können sich nichts merken. Bei Kindern ist Konzentrationsschwäche besonders häufig, und viele Eltern suchen Hilfe.



Konzentrationsschwäche und Konzentrationsstörungen bei Kindern und in der Schule

Konzentrationsschwäche und Konzentrationsstörungen sowie mangelnde Konzentration führen zwangsläufig zu Schulproblemen. Bei uns, im Lernzentrum Dr. Grünewald, bekommen Sie optimale Hilfe, um die Aufmerksamkeit und Konzentration Ihres Kindes zu fördern. Wir arbeiten mit attraktiven Spielen und Verstärkung, mit klaren Regeln und viel Lob und Ermutigung. Im Lernzentrum Dr. Grünewald wird trainiert, wie die Kinder im Schulalltag besser zurecht kommen können: von grundlegenden Dingen wie Stillsitzen und Melden bis hin zu Gedächtnistechniken und Entspannung.
Nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern werden mit eingebunden. Hier bekommen Sie Tipps für die Hausaufgaben und es können Erfahrungen ausgetauscht werden.


Konzentrationsschwäche und Konzentrationsstörungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Besonders in der Schulzeit ist es wichtig, sich optimal konzentrieren zu können. Aber auch nach der Schulzeit ist es wichtig, Aufmerksamkeit zu zeigen und gut fokussieren zu können. Insbesondere in der Ausbildung und beim Studium ist eine optimale Konzentrationsfähigkeit gefragt. Hier kommen die LZG-Konzentrationstrainings ins Spiel.

Weil die Konzentrationsfähigkeit nachlässt, fehlen vielen Senioren die Aufmerksamkeit und die Merkfähigkeit.

Es ist nicht immer Demenz oder die Alzheimer-Krankheit, wenn Senioren viel vergessen,
sondern schlicht und ergreifend auf mangelnde Konzentrationsfähigkeit zurückzuführen.
Um die Konzentration zu fördern, ist es wichtig sich nach entsprechenden Programmen und Trainings zu erkundigen, wie sie bei uns im Lernzentrum Dr. Grünewald angeboten werden .



Wie können wir unsere Konzentrationsfähigkeit fördern?

Wenn Sie nicht geübt sind, sich zu konzentrieren, dann sollten Sie sich die Zeit nehmen, Ihre Konzentrationsfähigkeit zu trainieren und unser Konzentrationstraining besuchen.
Es gibt eine Vielzahl von Spielen oder auch Merkübungen, die in der Lage sind, für mehr Konzentration zu sorgen. Spiele, die die Konzentration verbessern sind beispielsweise Memory-Spiele. Aber auch Puzzles fördern die Konzentration und lassen sich spielend in den Alltag integrieren. Dabei sind solche Konzentrations-Spiele nicht nur für Kinder sinnvoll, sondern wirken sich auch auf die Konzentrationsfähigkeit, die Merkfähigkeit und die Lernfähigkeit von Erwachsenen positiv aus. Natürlich eignen sich Konzentrationsübungen auch für Senioren, die unter Vergesslichkeit leiden und Ihre Merk- und Lernfähigkeit wieder in Schwung bringen wollen.

Hier sind einige Beispiele für Konzentrationsübungen :

Finde das p !
Schau dir jeden Buchstaben genau an! Na, erkennst du das p?
Vorbereitung: GEHIRNKNÖPFE und große ACHTER malen!
Kreise das p mit einem grünen Stift ein!

b d b b p d p b d g
d b b p d g b d d b
g d g p d b b d g d
b g p p d d b p g d
b b b d b g p p d g
p p g d b d b d b b
d b d b d g b d p b
b b d b b d g p b b
g p g d p d g b p g

Super! Das hast du toll gemacht!!!
Wie viele p hast du gefunden?
Schreibe die Anzahl hierher: _____


Finde das g !
Schau dir jeden Buchstaben genau an! Na, erkennst du das „g“ ?
Schalte deinen Gehirnturbo vorher ein!!
Kreise alle g mit einem blauen Stift ein!

b d b b p d p b d g
d b b p d g b d d b
g d g p d b b d g d
b g p p d d b p g d
b b b d b g p p d g
p p g d b d b d b b
d b d b d g b d p b
b b d b b d g p b b
g p g d p d g b p g

Super! Das hast du toll gemacht!!!
Wie viele hast du gefunden?
Schreibe die Anzahl in das Kästchen:




Finde das d !
Schau dir jeden Buchstaben genau an! Na, erkennst du das d ?
Vorbereitung: GEHIRNKNÖPFE ..... große ACHTER malen !
Kreise alle d mit einem roten Stift ein!

b d b b p d p b d g
d b b p d g b d d b
g d g p d b b d g d
b g p p d d b p g d
b b b d b g p p d g
p p g d b d b d b b
d b d b d g b d p b
b b d b b d g p b b
g p g d p d g b p g

Super! Das hast du toll gemacht!!!
Wie viele d hast du gefunden?
Schreibe die Anzahl in das Kästchen:


Die Wörter sind etwa durcheinander geraten!
Die gesuchten Begriffe findest du auf dem Bauernhof

BLGEMIAST! ! _____________________
HSAKLULT! ! ! _____________________
TKERUFCÄTSE! ! _____________________
NEKCHLMIAN! ! _____________________
ENIHCSAMKLEM! _____________________
EDALMEGAW! ! _____________________
LHRTOSLANEB!! _____________________
LÜGELURGEB! ! _____________________
UCHNESE! ! ! _____________________
REFUTTGORT! ! _____________________
LLATSENIEWHCS! _____________________


Bei dem folgenden Text sind die Zeilen durcheinander geraten. Ihr Kind soll die Geschichte fließend vorlesen. Andere Variante: Lassen Sie Ihr Kind die Geschichte abschreiben.

Je stärker man an einer Sache interessiert ist, desto leichter ist es, sich darauf zu konzentrieren. Oder anders gibt noch andere Hindernisse, die verhindern, dass Du dich konzentrieren kannst. Wenn du immer versuchst unbedingt daran, beim Lernen Pausen zu machen: Dein Gehirn leistet schließlich Schwerstarbeit, also: Gönne gesagt: Wenn dir eine Sache gleichgültig ist, wird es für dich schwierig, dich darauf zu konzentrieren.


Störungen von Aussen: Dein kleiner Bruder, der immer wieder Deine Sachen mopst und durch dein Zimmer rennt, Musik (ja, leider), Unordnung und ein voller Bauch sind weitere Gründe für mangelnde Konzentration. Und denke mehrere Dinge auf einmal zu machen, kann das auf Dauer nicht gut gehen. Dein Gehirn ist zwar in der Lage, Hänge dieses Schild an deine Tür und bestehe darauf, dass alle sich daran halten– auch deine Eltern! Laute wenn du dich nur einer Sache widmest. Wichtig ist auch: Keine Störungen, bitte! Also, da sind erst einmal die mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen– aber wenn es um komplizierte Zusammenhänge geht, ist es besser, gerade, wenn du deine Hausaufgaben machst. Bastle ein Schild auf dem steht:

Bitte nicht stören, ich denke!

Gönnen Sie sich manchmal auch einfach ein wenig Ruhe!


Nach unserem großen Erfolg im Frankfurter Großraum bietet das Lernzentrum Dr. Grünewald zusammen mit seinen Partnern und Lehrkräften den

LZG-Bereich IV: Konzentrationstrainings
nun auch ab dem 01. Juli 2012 in allen seinen LZG-Filialen an.


Zielgruppen des LZG-Bereichs IV: Konzentrationstraining sind:

 Schulkinder mit Konzentrationsschwierigkeiten (kombinierbar mit der regulären Nachhilfe falls erwünscht!),
 Azubis (kombinierbar mit der regulären Nachhilfe falls erwünscht!),
 Studenten verschiedener Studienrichtungen,
 Erwachsene verschiedener Berufsgruppen, die beruflich stark unter Belastung stehen,
 Senioren mit Konzentrationsschwierigkeiten.


Die LZG-Konzentrationstrainings zielen hauptsächlich auf 2 Hauptpunkte:

 Die Verlängerung der persönlichen Konzentrationsdauer und
 Die Verstärkung der persönlichen Konzentrationstiefe / -intensität.


Die unmittelbare Folge ist eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit im persönlichen Lern- bzw. Arbeitsbereich.


Haben Sie Interesse an einem unverbindlichen, persönlichen Kundengespräch, in dem Sie weitere Informationen bezüglich unserer Konzentrationstrainings erfahren?
Dann nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

Erhöhen Sie systematisch Ihre persönliche Konzentrations- und Leistungsfähigkeit und freuen Sie sich danach auf mehr Freizeit. Wir unterstützen Sie dabei.


Ihr Lernzentrum Dr. Grünewald